Kinderfamilien können nur notdürftig überleben - kein Platz für Waisen


Den Verwandten und Nachbarn fällt es schwer, verwaiste Kinder aufzunehmen. Die Mittel reichen kaum für die eigene Familie. Auch vierzehn Jahre nach dem Ende der Apartheid leben weite Teile der Bevölkerung Südafrikas in Armut.
Die Arbeitslosigkeit im Land ist hoch, die Ausbreitung von HIV/Aids macht die Lage noch schlimmer.

Pflegefamilien für 1.800 Kinder
Die Kindernothilfe hat in KwaZulu/Natal ein Projekt gestartet, das Familien dabei unterstützt, Waisenkinder aufzunehmen und zu versorgen.

In den Gemeinden Msunduzi und Richmond leben viele Waisen und von HIV/Aids betroffene Kinder, die Hilfe brauchen. Die Kindernothilfe arbeitet vor Ort mit der erfahrenen Partnerorganisation Thandanani zusammen, die 1.800 betroffene Kinder direkt unterstützt. Der Direktor ist

Duncan Andrew: „Wir motivieren die Gemeinden, betroffene Kinder aufzunehmen und für sie zu sorgen", sagt er. „Dazu bilden wir Frauen aus, die die Familien unterstützen, sogenannte Freiwillige. Dafür bekommen sie etwas Geld."

Wirksam helfen

Machen Sie mit und schenken Sie 1.800 Mädchen und Jungen ein neues Zuhause. Mit Ihrer Unterstützung können wir die Arbeit vor Ort sicherstellen und den Kindern Hoffnung und Zukunft schenken.

    
* 15 € kostet der Einsatz einer „Freiwilligen" pro Monat.
    
* 48 € kosten Schuluniformen und Lernmaterial für 18 Kinder pro Jahr.
    
* 100 € kostet die Nahrungsmittelunterstützung von vier Familien pro Monat

 

 

facebook.

 

 

 

 

Nächster Bücher-flohmarkt

 

Samstag

 

02.06.2018

 

von 8.00 bis

12.30 Uhr

 

Marktplatz Kirchweyhe